Tierische Angelegenheiten

28. August 1943

In Jarzewo waren wir aber nicht lange. Sonntag, der 28. August war wieder Flakreisetag. Wir packten wieder und nahmen Aufstellung. Große Aufregung entstand, als der kleine Hund, der sich immer beim Chef und seinem Fahrer herumtrieb, nicht zu finden war. Dadurch wurde sogar die Abfahrt hinaus gezögert. Als sich dieser Köter endlich gefunden hatte, fuhren wir los und in schneller, ununterbrochener Fahrt ging es nach Smolensk, durch das wir in der Dunkelheit hindurchfuhren. Wieder ging es auf die Roslawler Straße, dann nach Potschinok, wo gehalten wurde. Im Morgengrauen ging es wieder auf der Straße nach Jelnja vorwärts, die wir erst vor einigen Tagen in entgegengesetzter Richtung passiert hatten. In dem schönen Wetter war die Fahrt herrlich. Während einer kurzen Rast war ich Zeuge, wie im Rahmen einer Wette ein Kraftfahrer einer lebendigen Maus den Kopf abbiß. Er spuckte dann den Kopf aus und sagte, es hätte süßlich geschmeckt.

Kommentar

Navigation

Suche

Archiv

Mai 2017
M D M D F S S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  


Übersetzung
by Transposh - Google Translate und Bing Translate Plug-In für WordPress